logo-transparent

Rottachberg

Lage

Der Rottachberg mit seiner höchsten Erhebung, dem Falkenstein (1.115 m), stellt sich weithin sichtbar als nördlicher "Vorberg" des Grünten, dar. Die gesamte nordwestliche Flanke des Rottachbergs, die teilweise fast senkrecht in Richtung Kreisstraße abfällt (Unterschied von mehr als 200 Höhenmetern), ist bewaldet und nur durch einzelne Alpflächen unterbrochen. Die Geologie, der terrassenförmigen Aufbaus, mit Großteils extrem steilen Geländeformationen erschwert eine moderne Waldbewirtschaftung.

Geologie

Geologisches Ausgangsmaterial des Rottachberges ist der jüngere Bereich der Unteren Süßwassermolasse und der so genannte Herrgottsbeton, der Nagelfluh. Gelegen ist das Projektgebiet im Wuchsgebiet Bayerische Alpen im Wuchsbezirk der Allgäuer Molassevoralpen.

Waldzustand

Der Wald am Rottachberg befindet sich in den unteren bis mittleren Berglagen und ist in der Höhenstufeneinordnung in die Tiefmontane bis montane Stufe einzuordnen.

Als potentiell natürliche Waldgesellschaften sind im Projektgebiet folgende Waldgesellschaften vorhanden:
- Waldmeister-Buchenwald (Asperulo-Fagetum)
- Mitteleuropäischer Orchideen-Kalk-Buchenwald (Cephalanthero-Fagion)
- Schlucht- und Hangmischwälder (Tilio-Acerion)
- Auenwälder mit Roterle (Alnus glutinosa) und Esche (Fraxinus excelsior)

Auf großer Fläche wachsen naturnahe Bergmischwälder aus Fichte, Tanne und Buche auch (ausgedehnte) Buchenwälder mit Eibe, Bergahorn und Linde. Eingesprenkelt sind aus Naturverjüngung entstandene edellaubholzreiche Mischbestände.

Größere zusammenhängende Waldteile am Rottachberg stellen sich als natürlicher Bergmischwald dar, gerade im Bereich des Falkensteins, der in weiten Teilen aber erheblich überaltert ist und dringend einer Verjüngung und Bewirtschaftung bedarf. Aber auch gänzlich überalterte Fichtenreinbestände sind vorhanden, die eine Verjüngung und den "Umbau" zum Bergmischwald bedürfen.

Maßnahmen

Für das Jahr 2013 ist geplant ein Jagdkonzept zu erstellen, erste Wegebauprojekte und waldbauliche Maßnahmen in Angriff zu nehmen.

Bisher durchgeführte Maßnahmen: Waldbauliche Beratung und Förderung einzelner Waldbesitzer (Naturverjüngung, Erstaufforstung, Pflege, Seilbringung), Neubau des Forstweges "Rottachalpe" (2500 lfm, rd. 100 ha Erschließungsfläche, 65 ha Wald, 30 Waldbesitzer).

Umsetzung

Aufgrund einer sehr intensiven Vorarbeit aller Beteiligten, insbesondere auch durch eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Grundbesitzern und Jägern, wurde der Rottachberg mit einer großen Stimmenmehrheit in der Sitzung des Beirats der Bergwaldoffensive im November 2012 als neues Projektgebiet gewählt.

Jagdkonzept

Jagdkonzept für das Projektgebiet Rottachberg, Stand Juni 2014.
Download Jagdkonzept Rottachberg (pdf 3,28 MB)

Partnergemeinde

Mit freundlicher Unterstützung der Gemeinden:
- Gemeinde Rettenberg, www.rettenberg.de
- Gemeinde Sulzber, www.sulzberg.de
- Gemeinde Oy-Mittelber, www.oy-mittelberg.de

Ansprechpartner & Projektleiter

Martin Wenzel, Projektmanager Bergwald-Offensive am AELF Kempten
Mail: martin.wenzel@aelf-ke.bayern.de