logo-transparent

Immenstädter Horn / Steigbachtal


Hinweis: Die Markierungen in GoogleMaps haben keinen Anspruch auf Genauigkeit und dienen nur zur Übersicht.

Lage

Privatwälder an der Nordseite Immenstädter Horn / Gschwender Horn, im Westen und Süden durch den Stadtwald Immenstadt begrenzt. Teilweise Gemengegelage mit intensiver Alpwirtschaft.

Klima

Sehr hohe Jahresniederschläge bis 1.900 mm. Die Höhenlage des Projektgebietes liegt zwischen 800 und 1.500 m.

Geologie

Die Nordseiten des Immenstädter und Gschwender Horns bestehen geologisch aus teilweise auch oberflächlich anstehender Molasse, hier Nagelfluh genannt. Der betonartige Nagelfluh ist ein mit Bindematerial verfestigtes, häufig rötliches Konglomerat aus Kristallin- und Kalkgeröllen.

Zwischen den Konglomeratschichten sind leichter verwitterbare tonige Schichten eingelagert, die aufgrund ihres Kalkgehaltes als Mergel bezeichnet werden. Charakteristisch sind nordseitige Einschnitte und Tobel. Insgesamt verwittert die Molasse zu sehr nährstoffreichen, wuchskräftigen Böden, wovon auch die hier intensiv und seit langer Zeit betriebene Alpwirtschaft profitiert.
Waldzustand und Situation im Gebiet

Von den 160 Hektar Waldfläche sind 102 Hektar als natürliche bis naturnahe Bergmischwälder ausgewiesen. Diese ursprüngliche Bestockung aus häufig starkholzreichen und mehrschichtigen Mischbeständen ist fast ausschließlich in Schutzwaldlagen "verblieben". Daneben sind ca. 55 Hektar als reine Fichtenbestände ausgewiesen. Diese kennzeichnen sich durch starke Schälschäden vom Rotwild. Auf nicht unerheblichen Flächen ist Wald nicht von der Weide getrennt.

Maßnahmen

Es wurden über 160 Hektar Waldflächen in einem forstlichen Gutachten aufgenommen. Ein Rückeweg im Bereich Welzereute mit anschließenden waldbaulich notwendigen Maßnahmen sind zusammen mit der Stadt Immenstadt und Privatwaldbesitzern geplant. Eine Durchforstungsmaßnahme im Projektgebiet mittels Seilbahn wurde schon durchgeführt.

Umsetzung

Mit der Maßnahmenumsetzung wurde im Juli 2010 begonnen.

Jagdkonzept Immenstädter Horn

Jagdkonzept für 7 Projektgebiete der Bergwaldoffensive im Oberallgäu, Ausfertigung für das Projektgebiet Immenstädter Horn. Stand Dezember 2011.
Download Jagdkonzept Immenstädter Horn (pdf, 1,9 MB)

Partnergemeinde

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Immenstadt, www.immenstadt.de
Kontakt: Gerhard Honold
Mail: g.honold@immenstadt.de

Ansprechpartner & Projektleiter

Michael Bossenmaier, Projektleiter Bergwaldoffensive
Mail: michael.bossenmaier@aelf-ke.bayern.de